Radball / Radpolo

 

LV Fachwart Radball




Göran Vögele
Bahnhofstr. 5a
55270 Klein-Winternheim

Tel.: 06136-89883
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

06.05.2018/schrö.

Den Hechtsheimer Radballern Moritz Rauch und Janis Stenner gelang beim vorletzten Bundesligaspieltag
ein richtiger Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt. In Willich mussten sie gegen alle direkte
Konkurrenten im Abstiegskampf antreten und überstanden den Spieltag mit vier Partien ohne Niederlage.
Mit insgesamt acht Punkten gegen die Abstiegskandidaten verschaffte sich das Duo eine optimale Ausgangs-
basis für den letzten Spieltag am 16. 06. in Krofdorf. Stenner/Rauch haben nun einen Vorsprung von vier
Punkten auf Gärtringen und fünf Punkte auf Wald rems II. Da alle Teams nur noch drei Spiele zu absolvieren haben,
dürfte den Hechtsheimern zum endgültigen Klassenerhalt schon drei Punkte reichen.

Für Rauch/Stenner begann der Spieltag in Willich ideal. Gegen Gastgeber Schief bahn gab es wie in der Vorrunde
beim 4:4 ein erneutes Remis und dann schlugen sie in einer hart umkämpften Partie Angstgegner Ailingen mit 4:3.
Auch den Tabellenletzten Oberesslingen hatten sie beim 5:2 Erfolg sicher im Griff und zu-letzt erreichten sie gegen
Gärtringen ein verdientes 2:2 Unentschieden.

Die Hechtsheimer waren mit dem Gesamtergebnis sehr zufrieden, denn immerhin holten sie die doppelte
Punktzahl gegenüber der Vorrunde und machten die Nullrunde vom ersten Spieltag mehr als wett.

Beim Finale der Radball-Oberliga konnte das Klein-Winternheimer Brüderduo Fabian und Jonas Gebhard ihren
Titel als Rheinland-Pfalz-Meister verteidigen.
In Ebersheim gewannen alle vier Spiele und hatten am Ende einen Punkt Vorsprung auf die Verfolger
Patrick Mergel/ Christian Ochßner (Bolanden III). Hinter Bolanden II (Peter Sziedat/Rdolffo Moll stätter belegten
die Hechtsheimer Paul Wassermann und Dennis Kraus den vierten Platz. Ihre Vereinskollegen Michael Beismann
und Marvin Höffner konnten krankheitsbedingt nicht antreten.

Die Hechtsheimer Zwillinge Paolo und Vito Torricelli kamen beim DM-Halbfinale der U15 Schüler in Gärtringen nicht
über den fünften Platz hinaus.Sie verpassten somit die nationalen Titelkämpfe klar, ob-wohl sie beim ersten Spiel mit
dem 5:2 Sieg gegen Ehrenberg für eine kleine Überraschung sorgten. In den folgenden Partien mussten sie die klare
Überlegenheit der Konkurrenz anerkennen und kamen nur noch zu einem 3:3 Remis gegen Eula. 

                                                        

 

www.radball.at